Aftermarket Podcast

Aftermarket Podcast

AMP#2 mit ATH-Heinl CEO Anja Heinl

AMP#2 mit ATH-Heinl CEO Anja Heinl

Nachdem wir in der ersten Folge ja quasi noch auf unser Inventar zurückgegriffen haben und uns unser Managing Director Asia Matthias Moritz ein bisschen was zur aktuellen Situation in China und den Auswirkungen der CoronaKrise auf den dortigen Aftermarket erzählt hat geht’s jetzt quasi richtig los mit interessanten Persönlichkeiten aus dem Markt. Unsere Gästin ist Anja Heinel, Geschäftsführerin vom Gleichnamigen Familienunternehmen. Sie erzählt uns wie man einen Generationswechsel gestalten kann, wie das so ist quasi mit der ganzen Familie zusammenzuarbeiten, gibt Einblicke in den Markt der Werkstattaustattung, wie sich dort die aktuelle Situation darstellt und wie man sich auch generell dort für die Zukunft rüstet. Mir hat das sehr großen Spaß gemacht, Anja ist super authentisch, hat ein ganz großes Wissen über den Markt denkt nach vorne.

Alle Themen des Podcasts mit Anja Heinl im Überblick:

Wie man einen erfolgreiches Werkstattaustattungs-Unternehmen aufbaut (ab 3:40)
Wie man den Generationswechsel im Familienbetrieb gestaltet (ab 5:08)
Wie es ist quasi mit der ganzen Familie zusammenzuarbeiten (ab 11:05)
Ob sie mit Vorurteilen zu kämpfen hatte (ab 14:20)
Wie man einen Standortwechsel bewältigt (ab 16:48)
Ob die Provinz Vor- oder Nachteil ist beim Recruiting (ab 20:55)
Wie man ein "Erweitertes-Werkbank"-Konzept in China realisiert (ab 24:10)
Welche die Best-Seller im Produktportfolio sind (ab 24:10)
Auf welchen Märkten sie aktiv sind (ab 33:30)
Wie sich der Vertrieb über den Großhandel gestaltet (ab 35:20)
Über die Anfänge ihres Vaters als "Ebay-Pionier" (ab 40:12)
Mit welchen Marketingmaßnahmen sie ihre Kunden erreichen (ab 42:55)
Die Auswirkungen der Corona-Krise (ab 49:35)
Die Digitalisierung in der Werkstattausrüstung (ab 57:05)
Wie Sie die Zukunft der Branche einschätzt (ab 1:02:24)

AMP#1 mit TecAlliance Managing Director Asia Matthias Moritz

Wir haben uns natürlich gefragt wer gerade jetzt besonders interessant als Gast wäre und sind froh, dass wir mit Matthias Moritz einen China und Asien Experten im eigenen Unternehmen zu haben. Er lebt seit mehr oder weniger 20 Jahren in Asien und kennt den Aftermarket dort in und auswendig. So wie es im Moment aussieht, hat China in der Corona-Krise ja einen gewissen zeitlichen Vorsprung von ein paar Monaten daher wollten wir natürlich first-hand wissen welche Erfahrungen er gemacht hat, wie sich die Situation aktuell darstellt und ob er eventuell schon einen Ausblick geben kann wie es weitergehen wird.

Alle Themen des Podcasts mit Matthias Moritz im Überblick:

Wie sich der chinesische vom europäischen oder globalen Aftermarket unterscheidet (ab 2:59)
Was die Besonderheiten der chinesischen Ersatzteilkataloge sind (ab 3:35)
Wie die Datenqualität ist (ab 7:19)
Wie die Situation vor der Krise im Dezember 2019 war zur Automechanika Shanghai (ab 8:15)
Ob der chinesische Aftermarket jünger ist als in Europa (ab 9:53)
Welche Rolle Technologie spielt und ob der chinesische Markt hier weiter ist (ab 11:14)
Unmittelbare Auswirkungen des COVID-19 Ausbruchs in Wuhan Ende Dezember 2019 (ab 15:40)
Wie sich die Quarantäne-Maßnahmen der chinesischen Regierung Ende Januar auf den Aftermarket ausgewirkt haben (ab 21:30)
Wie sich die Situation bis Ende des Jahres darstellt und was wir von 2021 erwarten können (ab 25:00)
Die derzeitige Situation in den anderen asiatischen Märkten (ab 28:27)
Wie sich die Krise auf andere Branchen auswirkt (ab 30:10)
Wie die aktuelle Situation nach der Lockerung der Quarantänemaßnahmen ist (ab 33:06)
Ob sich schon Trends abzeichnen, die sich aus der Notsituation ergeben haben (ab 34:40)